02 Januar 2017

Aktuelle Informationen zum Brand bei RUWEL

Das Feuer verursachte große Schäden in unserem Werk 2, in dem die Innenlagen für unsere Masslam Platten produziert wurden. Von unserem Werk 2 ist nichts übrig geblieben. Man kann jedoch sagen, dass wir auch Glück im Unglück hatten, denn:

  1. Die Brandschutzwände zwischen dem Hauptgebäude und dem Lager für Chemikalien hielten dem Feuer für mehr als 12 Stunden stand, so dass keine großen Umweltschäden entstanden sind.
  2. Da zum Zeitpunkt des Brands aufgrund von Wartungsarbeiten keine reguläre Produktion stattgefunden hat, waren keine Menschen im Gebäude, daher wurde glücklicherweise niemand verletzt.
  3. Alle Maßnahmen und Prozedere wurden 100%ig eingehalten, das heißt es entstehen keine Forderungen gegenüber RUWEL.

 

Wir haben den Fall an unsere Versicherung übergeben und können bisher folgendes mitteilen:

  1. Unsere Versicherung deckt alle Kosten für neue Maschinen und Gebäude.
  2. Unsere Versicherung deckt alle Produktionsausfälle und zusätzliche Kosten für alternative Produktionswege, so dass wir unsere Kunden weiterhin beliefern können.

 

Zusammen mit unserem Versicherungsmakler haben wir ein Team aus Spezialisten zusammengestellt, welches sich im Detail um alle Angelegenheiten kümmern wird.

Es hat bereits ein Gespräch mit unseren Versicherungen der Allianz und AXA  zusammen mit vielen externen Spezialisten stattgefunden. Die folgenden Punkte wurden dabei definiert:

  1. Hauptziel ist, unsere Kunden, mit der Hilfe von Unimicron in Kunshan, weiterhin zu beliefern. Hierbei wird uns die Versicherung bestmöglich unterstützen.
  2. Wir werden auf dem Grundstück hinter Werk 2 so schnell wie möglich ein neues Werk aufbauen. Dieses Grundstück gehört RUWEL und wir haben bereits mit der Planung begonnen.

 

Die nächsten Tage werden wir nutzen um die folgenden Schritte zu organisieren:

  1. Die Produktion von Innenlagen mit Unimicron in Kunshan.
  2. Gespräche mit unseren Kunden um die weitere Vorgehensweise abzustimmen.
  3. Gespräche mit unseren Lieferanten um ausstehende Lieferungen neu zu planen.
  4. Gespräche mit unseren europäischen Partnern für die Produktion von Masslam für QTA Aufträge und kleine Losgrößen.

Zusammengefasst: Das Feuer hat uns getroffen aber wir hatten auch großes Glück. Es hätte uns oder unsere Mitarbeiter viel schlimmer treffen können und wir haben nun alle Möglichkeiten, stärker daraus hervorzugehen.