R & D

Bereits seit der Herstellung der ersten in Deutschland serienmäßig gefertigten Leiterplatte, in der Region Niederrhein, war die Maxime von Unimicron Germany, als Technologie-Trendsetter mit Innovationen den technischen Fortschritt voranzutreiben. Umfassende Forschungs- und Entwicklungsarbeiten waren und sind erforderlich, damit unser Unternehmen wachsen und erfolgreich sein kann. Daraus resultierten über die Jahre eine Vielzahl an Patenten in der Basistechnologie.

Bis in die Mitte der 1980er Jahre konzentrierte sich Unimicron Germany mit seiner Forschung und Entwicklung hauptsächlich auf die Verbesserung und Entwicklung von Verfahren für die Herstellung von Leiterplatten in den verschiedensten Varianten.

Dabei konzentrierten wir uns beispielsweise auf die Metallisierung von Kunststoffen, die Entwicklung von Katalysatorlösungen für die chemische Verkupferung und die Optimierung der galvanischen Verkupferung.

Eine zunehmende Automation der Herstellungsprozesse von Leiterplatten (PCB) wurde von einer wachsenden Kompetenz der Zulieferindustrie begleitet. Der wachsende Kostendruck im weltweiten Wettbewerb hat zur Umstrukturierung in den Entwicklungsabteilungen der Leiterplattenhersteller geführt. Heute zeichnet sich unsere R & D-Aktivität durch eine moderne Projektarbeit aus. Weitere Entwicklungs- und Forschungsprojekte in der Leiterplatten-Technologie werden in Kooperation mit Kunden, Zulieferern sowie Hochschulen durchgeführt. Die Arbeit in diesen Projektgruppen bezieht sich auf die konkreten Herausforderungen bei den Industriepartnern, während die Hochschulen die akademischen Arbeiten übernehmen. Unimicron Germany verfügt über ein erstklassiges Know-How und arbeitet daher häufig an Projekten mit, die vom Bundesministerium für Bildung und Forschung unterstützt werden. Ein Beleg dafür ist das offizielle hotEL-Logo des kooperativen Forschungsprojekts über Hochtemperaturelektronik.